Pfarrkirche Wellheim

Die Pfarrkirche St. Andreas grüßt mit ihrem wuchtigen Turm alle Besucher von Wellheim. Besonders gut kommt sie zur Geltung, wenn man sich von Süden her dem Ort nähert. Sie liegt im Zentrum der Marktgemeinde und grenzt unmittelbar an den Marktplatz an. Die wunderbare Barockausstattung der Kirche und die herrlichen Deckengemälde laden den Besucher zum Verweilen ein. Eingerahmt wird das Gotteshaus vom Friedhof. Beides ist unbedingt einen Besuch wert.

Die heutige Pfarrkirche wurde von 1700 bis 1701 errichtet und 1946 erweitert.  In den Jahren 1992 bis 1994 erfolgte eine umfassende Renovierung.  Das bei der Renovierung 1994 neu hinzugefügte Deckengemälde im Erweiterungsbau fügt sich wunderbar in das Gesamtbild ein.

Beim Betreten der Kirche sticht der Hl. Andreas sofort ins Auge. Das Hauptgemälde am Hochaltar schildert die Vorgänge kurz vor dem Martyrium unseres Kirchenpatrons. Mehrere Soldaten geleiten den Hl. Andreas zur Richtstätte. Am Oberkörper nicht bekleidet ist er vor dem Andreaskreuz in die Knie gegangen und betet, während Engel vom Himmel herab die Märtyrerzeichen Palme und Kranz darbringen.

In einem Medaillon auf der nach Westen zeigenden Seite des großen Deckengemäldes wird die Aufnahme des Kirchenpatrons in die himmlische Herrlichkeit dargestellt. Darüber hinaus ist St. Andreas  als Prozessionsfigur vorhanden, welche jährlich an Fronleichnam durch die Straßen der Marktgemeinde getragen wird.

Zusammen mit dem 1709 erbauten, stattlichen Pfarrhaus, das 1988 bis 1990 ebenfalls renoviert wurde, bildet sie ein schönes Ensemble.

Diese Diashow benötigt JavaScript.